2. Trabant Stammtisch „Der Weg vom Arbeiterkind zum Direktor in der Automobilindustrie” Oder aber, Warum gab es einen Trabant mit 2 Ventilen an einem Rad?

Falk Wannhoff berichtet von diesem interessanten Abend:


Ich war beeindruckt von den Ausführungen von Klaus Popp und wie er seinen Werdegang dargestellt hat.Waren wir zum ersten Stammtisch gerade noch 15 Personen waren es schon 23 begeisterte Zuhörer. Die über einige Anekdoten lachen konnten.(siehe auch Überschrift)Auch war ich begeistert, das einige Weggefährten von Klaus Popp den Weg in die Uhdestraße fanden.Nach dem Vortrag gab es die Möglichkeit die Broschüre, die Klaus Popp erarbeitet hat, käuflich zu erwerben. Dies wurde auch von vielen getan.

Der Abend klang, ebenso wie der erste, bei Thüringer Roster und Benzingesprächen in der Ausstellung aus. Leider verging die Zeit, wie meist bei solchen Dingen, viel zu schnell.
Wir von InterTrab denken, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind und werden sicherlich auch im Jahr 2014 dies fortsetzen. Geworben wurde übrigens in der Freien Presse und RadioZwickau.

Der erste Stammtisch im neuen Jahr wird dann 31.Januar stattfinden und wird das Thema Verkehrssicherheits-Schulung haben. In der DDR gab es so etwas regelmäßig im Wohnbezirk oder Motorsportclub. Ziel wird es sein auch mal andere Themen aufzugreifen, um in einer Gemeinschaftsaktion mit der Polizei auch ältere Bürger in unsere Werkstatt zu bekommen.

Trabistammtisch1081 Trabistammtisch1077

Text: Falk Wannhoff/Wolfgang Kießling
Fotos Wolfgang Kießling