Techno Classica 2014 – war ein Erfolg!

In diesem Jahr konnten wir wieder auf der Techno Classica ausstellen, nachdem im letzten Jahr nur Gerhardt Otto und seiner Frau Marlis für die Standbesetzung zur Verfügung standen. Zuwenig für einen solchen Einsatz …
Davon ließ sich Gerhardt Otto nicht entmutigen, sehr frühzeitig bat er um Unterstützung, dennoch war die Resonanz schwach.


Exif_JPEG_PICTURE
Aus dem Kreis der Mitgliedern hatte sich nur Klaus Pohl aus Gevelsberg gemeldet, hinzu kam dann noch Marlis Otto die Frau des Organisators, die ebenfalls Mitglied in unserem Verein ist. Unseres Mitglied Jörn Potthoff konnte zwar selbst nicht mithelfen, aber Gerhardt konnte seine Frau Olga für die Mitarbeit gewinnen.
K800_TechnoClassica07
Durch den Aufruf in der Super Trabi Nr. 75 meldete sich noch ein Nicht-Vereinsmitglied, Achim Hau aus Trier, der zur Zeit der Messe in Essen war.

Am Sonntag, dem 23.3. ging es richtig los. Es war eingekauft, die Seiten- und Rückwände des Standes wurden tapeziert, danach der Teppichboden verlegt und die Vereins-Stellwand aufgestellt. Gemeinsam haben Klaus, Marlis und Gerhardt das in einigen Stunden geschafft. Am Montag gab es dann den Entspurt, dem Anstreichen der tapezierten Flächen durch Gerhardt.

Dienstag parkte dann Klaus seinen 601er Kombi in originalem Gletscherblau mit Dachzelt auf unserem Stand.Mittwoch Morgen folgten dann durch Marlis und Gerhardt die Restarbeiten und der Aufbau des Verkaufstisch. Ab 14 Uhr wurde es dann ernst, die VIP-Besucher und die Presse kamen zum Bestaunen und teilweise natürlich auch zum Kaufen auf die Messe.

Es ist gar nicht schwer 100.000 oder gar 1,5 Millionen für einen Oldtimer auf der weltgrößten Oldtimermesse auszugeben.Dagegen nahmen sich die von uns angebotenen Waren mit ihren Preisen eher sehr bescheiden aus. Dennoch merkt man, dass das Geld nicht mehr so locker sitzt.In diesem Jahr konnten aber immerhin ca. 2/3 der Einnahmen von 2012 erzielt werden. Marlis und Olga gaben hier alles, ihre verkäuferischen Fähigkeiten und ihre weibliche Überzeugungskraft.

Besonders gut bei den Besuchern kam das Dachzelt an. Viele wussten dass es dieses Zelt gab, aber viele kannten es nur aus dem Film „Go Trabi go“. Es wurde bestaunt oder Einige schwelgten in Erinnerungen.Obwohl wir es für ein kleines Mittagsschläfchen angeboten hatten, fand sich niemand.

Es war in jedem Fall eine gelungene Veranstaltung! Wir wurden als Verein wargenommen, konnten neben Fachsimpeleien auch interessante Gespräche führen und das Wirken unseres Verein einer Öffentlichkeit vorstellen, die sonst allenfalls Teile für ihren Trabi bei den bekannten Ersatzteilhändlern kauft. Das Wichtigste, wir standen neben Wartburg, Skoda, Lada, Tatra, Melkus usw. auf dieser Messe in einer Reihe mit all den Klubs, die eher die in Westdeutschland etablierten Fahrzeugmarken vertreten.

Marlis und Gerhardt resümieren nach fast sieben vollen Tagen für die Techno Classica, dass auch Dank der Helfer ein guter Auftritt hingelegt wurde. Luft nach Oben ist immer, dafür braucht es aber viele helfende Hände.

Was wird 2015!
Wenn sich für 2015 wieder Mitstreiter finden, sollten wir uns wieder als Verein und Vertreter der Trabi-Szene auf dieser Messe präsentieren. Somit ist nach der Messe auch vor der Messe.Es werden daher auch Ideen für das Motto in 2015 gesucht.

Rückmeldungen könnt Ihr hier geben.


Und mit einem Themen- Stand, wird es auch wieder was mit der Teilnahme bei der Stand- Prämierung.Unter den ca. 120 Klubs und Vereinen werden nämlich auch zehn der besten Stände von einer großen Jury gekürt, von denen dann fünf Preisträger ganz ansehnliche Summen als Preisgeld erhalten.

Text: Gerhardt Otto Bilder: Gerhardt Otto, Klaus Pohl und Willy Salzinger